Image Sozial- und Kulturzentrum Gerhart-Hauptmann-Ring 398

Das Sozial- und Kulturzentrum „Tassilo-Sittmann-Haus“ am Gerhart-Hauptmann-Ring 398 ist ein ehemaliges Gemeindezentrum in der Frankfurter Nordweststadt. Nach Jahren des Leerstands erarbeiteten die KEG und das Sozialdezernat der Stadt Frankfurt am Main Im Jahr 2010 ein Gesamtentwicklungskonzept für das Areal. Ziel waren der Erhalt und die Wiederbelebung des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes als Ort der Begegnung mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten für die Menschen im Stadtteil. 2018 realisierte die KEG im Rahmen dieses Konzeptes ein integratives Wohnprojekt für Menschen in Not als Innenentwicklung. Das Zentrum selbst wurde 2021 denkmalgerecht saniert, modernisiert und bedarfsgerecht hergerichtet. Es beherbergt heute eine Kindertagesstätte, das Stadtteilbüro des Quartiersmanagements sowie einen großen Saal und mehrere multifunktionale Räume zur Nutzung durch Bewohnende, Initiativen und Vereine im Stadtteil. Die Verwaltung des Gebäudes übernahm die smart work gGmbH in Zusammenarbeit mit dem bürgerschaftlichen Verein VOKUS e.V. Das Projekt ist ein Beispiel für die Reaktivierung ehemals kirchlicher Liegenschaften für aktuelle Bedarfe im Stadtteil. Es ist nun ein Ort des Miteinanders und der Integration von Menschen mit verschiedenen Hintergründen als Nachbarn im Stadtteil.


Beteiligte: Dezernat VIII und Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt am Main, Evangelischer Verein für Wohnraumhilfe e.V., Diakonie Frankfurt und Offenbach, smart work gGmbH, Sozialpädagogischer Verein zur familienergänzenden Erziehung e.V., VOKUS e.V.

Image
Image
Image
Image
image
image