KEG übergibt das neue Sozial- und Kulturzentrum im Gerhart-Hauptmann-Ring 398

Neues Leben in der Nordweststadt

Das Tassilo-Sittmann-Haus am Gerhart-Hauptmann-Ring 398
Tassilo-Sittman-Haus, Bild: BSMF

Am Donnerstag, 1. Juli 2021 übergaben die KEG und Sozialdezernentin Prof. Dr. Daniela Birkenfeld das Sozial- und Kulturzentrum am Gerhart-Hauptmann-Ring 398 an die Nutzer. Mit der denkmalgerechten Herrichtung des Gebäudes stehen den Bürgerinnen und Bürgern der Nordweststadt nun Räume für vielfältige Angebote und Nutzungen zur Verfügung. Im Rahmen der Veranstaltung erfolgte die offizielle Namensgebung des Gebäudes durch den Verein VOKUS e.V. Benannt ist das Baudenkmal nach seinem Erschaffer, dem Architekten Tassilo Sittmann.

Verwaltet wird das "Tassilo-Sittmann-Haus" durch den gemeinnützigen Bildungsträger smart work gGmbH gemeinsam mit dem Verein VOKUS e.V. Im Gebäude befindet sich zudem das Stadtteilbüro des Quartiersmanagements der Diakonie Frankfurt und Offenbach sowie eine Kindertagesstätte des Sozialpädagogischen Vereins zur familienergänzenden Erziehung e.V. Über die Zeit der Sommerferien werden die Nutzer das Gebäude nach ihren Bedarfen einrichten. Dann werden sich die Türen für alle Bewohnerinnen und Bewohner im Stadtteil öffnen. Das Baudenkmal nimmt seine ursprüngliche Funktion als sozialer Ort der Begegnung und Identifikation mit dem Stadtteil wieder auf.

Hier zum Pressebeitrag der FNP