Baustart auf dem Areal der Breuerwerke

Historisches Werksgelände wird neuer Standort der Betriebshöfe der FES, des Amts für Straßenbau und des Grünflächenamtes

Mit Herbstbeginn startet die KEG Konversions-Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH mit der Herrichtung des Geländes der ehemaligen Breuerwerke. Das rd. 17.000 m² große Areal an der Palleskestraße in Frankfurt-Höchst wird der neue Standort der Betriebshöfe der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES), des Amtes für Straßenbau und Erschließung (ASE) sowie des Grünflächenamtes (GFA) der Stadt Frankfurt am Main. Nach Abschluss der im Oktober laufenden Bodensanierung sollen gegen Ende Oktober 2018 die ersten Hochbauarbeiten beginnen.

Vorgesehen ist eine Bebauung in zwei Bauabschnitten. Begonnen wird mit der Erstellung der Gebäude und Lagerflächen für das ASE und das GFA. Die neu angelegte Zufahrt West zur Kamelienstraße wird als Baustellenzufahrt genutzt. Die Herstellung der Einrichtungen für die FES erfolgt im 2. Bauabschnitt. Dabei ist das Bestandsgebäude, das historische Formenwerk, in die Planungen integriert. Fertigstellung und Inbetriebnahme der jeweiligen Einrichtungen werden voraussichtlich in den Jahren 2020 bzw. 2021 erfolgen können.